Startseite > Dienste > Fachbeiträge > EGE gegen Wegebau und für Uhu im Naturschutzgebiet

EGE gegen Wegebau und für Uhu im Naturschutzgebiet

Stellungnahme der EGE vom 10. April 2006 an Landrat des Kreises Düren (Nordrhein-Westfalen)

Kreisverwaltung Düren
Der Landrat
52348 Düren

10. April 2006

Landschaftsplan Kreuzau/Nideggen
Naturschutzgebiet "Buntsandsteinfelsen im Rurtal von Untermaubach bis Abenden"
Änderung des Wegekonzeptes in den Hochkoppelfelsen bei Untermaubach

Sehr geehrter Herr Landrat,
mit Schreiben vom 20. März 2006 und unter dem Aktenzeichen 67/1 672012 haben Sie dem Landesbüro der Naturschutzverbände NRW Gelegenheit gegeben, zu der beabsichtigten Änderung des Wanderwegenetzes in den Hochkoppelfelsen Stellung zu nehmen. In diesem Schreiben wird der Anschein erweckt, die angestrebte Änderung sei mit mir abgestimmt "als Uhu-Beauftragtem" (diese Bezeichnung, ich wüsste nicht, worauf sie sich stützen könnte, gibt mir Rätsel auf). Hierzu ist von meiner Seite Folgendes zusagen:

Ich habe der beabsichtigten Änderung weder zum Zeitpunkt seiner Erörterung am 20. Oktober 2005 noch zu einer anderen Zeit, weder als "Uhu-Beauftragter" noch in irgendeiner anderen Funktion zugestimmt und kann mich auch heute nicht mit der beabsichtigten Änderung einverstanden erklären. Aus den folgenden Gründen:

¹ - Vgl. z. B. BERGERHAUSEN, W. 1997: Schutz-Zonen für den Uhu. Eulen-Rundblick 46: 17-20 oder auch DALBECK, L. & W. BREUER 2002: Schutzgebiete nach der Europäischen Vogelschutzrichtlinie für den Uhu in der Eifel. Natur und Landschaft 77: 501-506.
² - EGE nach Angaben des Umweltministeriums NRW (Veröffentlichung in Vorbereitung)

Die Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen e. V. erlaubt sich dieses Schreiben auch folgenden Stellen zuzuleiten:

Gemeinde Kreuzau
Bezirksregierung Köln
MUNLV
LÖBF
Landesbüro der Naturschutzverbände NRW
BUND-Kreisgruppe DN
NABU-Kreisgruppe DN
Biologische Station im Kreis Düren

Mit freundlichen Grüßen
Wilhelm Bergerhausen
Geschäftsführer

Suche auf diesen Seiten